Quarantäne von Asylbewerberunterkunft in der Karlsbader Straße kann aufgehoben werden

Die am 11. April 2020 verhängte Quarantäne über die Asylbewerberunterkunft in der Karlsbader Straße ist ab sofort aufgehoben. Dies ist das Ergebnis der laufenden Testreihen bei den Bewohnerinnen und Bewohnern der Einrichtung auf das Corona-Virus. Zu Beginn der Quarantäne hielten sich 49 Personen in der Unterkunft auf. Insgesamt 18 Menschen wurden positiv getestet. Stand heute (11.05.2020) sind alle erkrankten Bewohnerinnen und Bewohner genesen. Alle bisher negativ getesteten Bewohner wurden am 08. Mai 2020 noch einmal getestet – mit neuerlich negativen Ergebnissen.

„Weil es damit nach derzeitigem Stand in der Einrichtung keine Infizierten mehr gibt, kann der Bauzaun am frühen Abend wieder abgebaut werden. Keine der infizierten Personen musste ins Klinikum eingeliefert werden. Die medizinische Betreuung hat reibungslos funktioniert“, so der Leiter der städtischen Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK), Hans Meyrl.

Über das weitere Vorgehen bei den ebenfalls unter Quarantäne stehenden Asylbewerberunterkünften in der Kufsteiner Straße und der Äußeren Oberaustraße  wird die FüGK nach Vorliegen der neuesten Testergebnisse entscheiden.